/

 

Herrenhausen klingt  nach mehr als es zu halten in der Lage ist. Wenn Menschen hören, daß ich in Herrenhausen wohne, dann stellen sie sich schloßähnliche Häuser, edle Villen mit Parkanlagen herum vor und natürlich die Herrenhäuser Gärten. All dieses gibt es, aber es gibt wenige gute Wohnlagen in diesem Bezirk und die Herrenhäuser Gärten verwandeln sich nach und nach in eine Kulisse für Events fragwürdigen kulturellen Standards. Der Großteil des Bezirks ist einfache Wohnlage, der Migrantenanteil ist enorm und es sind nicht nur Kulturbereicherer, die dort des Nachts durch die Straßen cruisen. Die teuersten Automobile stehen seltsamerweise vor Flüchtlingswohnheimen. Wenn man durch die Straßen läuft, ist Deutsch häufig über hunderte von Meter Wegesstrecke nicht zu hören.

Wir zeigen hier sukzessive die Ergebnisse unseres Herrenhausen Projektes aus den Jahren 2013 und später. Es werden keineswegs nur die berühmten Gärten gezeigt, sondern angestrebt ist ein Gesamtbild dieses berühmten Stadtteils.

Das Projekt besteht zur Zeit aus den folgenden Installationen:

Januargärten

Berggarten März 2020 mit Holga WPC

Mit der Holga 135 BC in den Herrenhäuser Gärten

Novembergärten

Dezembergärten